Splügen – Surettasee – Splügen ca. 4 Std.

 

200

Anreise mit dem Auto

Bis nach Splügen. Ein kurzes Stück Richtung Splügenpass fahren. Da hat es viel Platz zum Parkieren (gratis).

 

Anreise mit der Bahn und Bus

bis Splügen

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

 

Wir wandern zuerst einmal im Dorf Splügen Richtung Splügenpass. Da wo die Strasse eine Kurve macht bei Punkt 1492m zweigen wir links ab. Bald einmal sind wir im Wald. Wir folgen diesem schönen Weg immer steigend bis zu Punkt 1589m. Da zweigen wir rechts ab.

 

Der Weg wird zum Weglein. Es steigt und steigt. Der Wald spendet uns schatten. Ende Sommer kann man immerzu Heidelbeeren naschen. Bei Franzisch Grind (1977m) ist der Wald endgültig fertig. Dabei können wir immer wieder auf Splügen runter blicken.

P1010030

 

Die Rundsicht immer weiter und prächtiger. Es wird nun auch etwas flacher. Bald ist Punkt 2066m erreicht. Der Weg wird zunehmend steiniger und es steigt auch wieder mehr an.

 

Plötzlich sehen wir unter uns der Untere Surettasee (2193m).Im Hintergrund thront der Piz Tomba. Nochmals ein Aufstieg.

P1010032

 

Wir stehen nun am Oberen Surettasee. Ein kurzes Stück und wir sind am Wendepunkt unserer Wanderung bei der Seehütte angekommen. Bei der Ansicht und Rundsicht schmeckt das mitgenommene Picknick extra gut.

P1010040

 

panorama

 

Nun gehen wir den gleichen Weg zurück bis zum Punkt 2066m. Da zweigen wir links ab. Nun geht es gleichmässig runter.

 

P1010043

Das linke Foto zeigt uns die Splügenpassstrasse wo im Tal hinten gut zu erkennen ist.

Auf dem rechten Foto blicken wir Richtung Splügen. Auf der gegenüberliegenden Seite sehen wir einen Teil vom Skigebiet Splügen. Bald haben wir das Isabrüggli (1768m) erreicht.

P1010044

 

Ein kurzes Stück wandern wir auf der Passstrasse hoch. Zweigen dann rechts ab und steigen  zur Talstation Bodmastafel (1784m) vom Schlepplift hoch. Nun geht es nur noch runter. Rechts von uns rauscht der Bach. Gegenüber verläuft die Passstrasse. Bei der Marmorbrücke (1697m) Mehr oder weniger am Bach entlang gelangen wir wieder nach Splügen. überqueren wir den Bach und die Strasse. In einem der Restaurants lässt es sich gemütlich noch einmal die Wanderung in Gedanken vorüber ziehen. Die Wanderung ist gut beschildert und gut markiert.

 

Regenschutz, zu Trinken und ein Picknick sollten immer im Rucksack sein.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 San Bernadino Nr.267 oder 1:25'000 Splügenpass Nr. 1255. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

 

50

 

zurück