Heerbrugg (SG) – St. Anton (AI) – Altstätten (SG) ca. 4 Std.

 

Anreise mit dem Auto

bis Altstätten Bahnhof, da das Auto parkieren und mit der Bahn nach Heerbrugg weiterreisen.

 

Anreise mit der Bahn

bis Heerbrugg.

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

 

Am Bahnhof ist St. Anton bereits am Wegweiser angeschrieben. Wir wandern gerade aus bis zur Hauptstrasse und biegen da links ab. Ein kurzes Stück an der grossen Strasse entlang und bald können wir rechts abbiegen. Da beginnt die Steigung. Bald können wir die Asphaltstrasse verlassen. Im  Wald gewinnen wir schön gleichmässig mehr und mehr an Höhe.

 

Immer wieder wird die Sicht frei ins Rheintal und in unser Nachbarland Östereich.

 

Bei Grund wandern wir nun auf Appenzellerboden. Wieder geht es ein  kurzes Stück auf der Strasse weiter, kommen dann aber bei Rechtenrüti wieder  auf den Naturweg.

Kurz nach Spitz wird es fast flach und so gelangen wir nach  Steingacht. 

 

 

Wer möchte kann sich da stärken. Nun verlassen wir die Strasse links abbiegend. Bald sind wir im Wald. Der Weg steigt da kräftig an .auf die Halegg.  Immer wieder wird der Blick frei und der Bodensee wird sichtbar.

 

 

Nun geht es runter nach Fegg. Nun steigt es wieder an. Auf schönen breiten Wegen mit einer prächtigen Rundsicht gelangen wir nach St. Anton. In einem der Restaurants lässt es sich gemütlich wieder Kräfte sammeln. Und geniessen den Blick über das

Appenzellerland

 

 

ins Rheintal

 

 

oder auf den Säntis

 

 

Bei der Kirche zweigen wir links ab. Nun geht es runter. Über Wiesen und bald im Rundenwald, über Buschel, nach bei gelangen wir auf die Fahrstrasse. Nach Punkt 690m noch ein kurzes Stück und wir zweigen links ab um nach  Steigershüser zu gelangen.

 

Noch ein letzter Blick von oben ins Rheintal und hinunter nach Altstätten.

Bei Burgfeld steigen wir in das Mültobel ab und gelangen so nach  Altstäätten. Der Weg durch die Wohnsiedlung will da einfach kein Ende nehmen, denn der Bahnhof Altstätten ist etwas ausserhalb vom Dorfzentrum.

 

Regenschutz, zu Trinken und ein Picknick sollten immer im Rucksack sein.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Appenzell Nr.227 und Hoher Freschen Nr. 228 oder 1:25'000 Gais Nr. 1095 und Diepoldsau Nr. 1096. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

 

 

zurück zum Kt. St.Gallen

zurück zum Kt. Appenzell-Innerroden