Schwanden – Stampf – SigriswilerrothornUnterbärgli – Schwanden ca. 6 Std.

 

Diese Wanderung mit Fotos wurde mir von www.str-tourismus.ch zur Verfügung gestellt. Da finden sie noch mehr Infos zu dieser Gegend.

 

brienzerThunersee

Anreise

mit dem Auto bis Schwanden

 

Anreise

mit der Bahn bis Thun und da in den Bus nach Schwanden (Sigriswil) umsteigen.

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

Unsere Wanderung starten wir in Schwanden (1024m). Zuerst einmal geht es der Strasse entlang Richtung Teuffenthal. Bei Sagi (1076m) zweigen wir rechts ab. Nun steigt der Weg, aber immer schön gleichmässig an. Auf Abkürzungen der Fahrstrasse gelangen wir nach Stampf (1265m). Über die Obiri Matte (1392m) gelangen wir zu den Alpweiden der  oberen Zettenalp. Bei Punkt (1582m) steigt der Weg nun zünftig. Der Schweiss rinnt. Im Zickzack geht’s aufwärts auf den Sigriswilergrat.(1929m). Das letzte Stück Steigung der Steigung ist absolute Trittsicherheit ein muss. Es wird zwar flacher, aber die Aufmerksamkeit auf die Füsse ist da sehr nötig. Trittsicherheit und keine Höhenangst sind da ein muss. Bei Nässe sollte man diese Passagen nicht machen. Um durch das Schafsloch zu gelangen haben wir eine Taschenlampe in den Rucksack gepackt. Noch eine kleine Steigung und wir stehen auf dem Gipfel vom Sigriswilerrothorn (2033m). Die Rast ist wohl verdient. Die Aussicht entschädigt uns, für all die Mühe und dem geflossenen Schweiss.

 

sommer1Rothorn

Links sehen wir einen

Teil des Thunersees mit dem Stockhorn.

 

 

 

 

Rechts sind wir beim

Oberbägli und schauen an die Flanken des Niederhornes

oberbergli

 

Ein kurzes Stück auf dem gleichen Weg zurück, dann nehmen wir den Weg über Stock und Stein zum Oberbärgli (1818m). Schön, dass es runtergeht. Nach dem Unterbärgli (1676m) wird es einen kurzen Moment etwas flacher, zum dann steil runter zu gehen. Das kann dann schon etwas den Knieschlotter geben. Aber schön ist es doch im Wald zu Wandern. Bei der Alp Wilerallmi (1205) haben wir das schlimmste überstanden,. Aber oh weh! Der Weg steigt wieder  an bis Enderfallmi (1224m). So, die Steigung wäre auch geschafft.

 

Nun geht’s nur noch runter, über Gästeren erreichen wir erschöpft, aber voller Eindrücke wieder Schwanden.

 

 

 

Der Blick zurück lässt uns nochmals die ganze Wanderung durchwandern

sigriswiler%20Rothorn

 

In den Rucksack gehören Verpflegung, genug zu Trinken, Regenbekleidung und eine Taschenlampe.

Diese Wanderung sollte nur mit Wanderschuhen gemacht werden. Gewisse Kondition ist auch erforderlich.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Interlaken Nr.254 oder 1:25'000 Beatenberg Nr. 1208. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

 

sigriswilerrothorn%202

 

zurück