Marbachegg – Schrattenflue – Südelhöchi ca. 6 Std.

 

200

Anreise mit dem Auto

bis Schüpfheim, in den Zug nach Escholzmatt steigen und da mit dem Bus bis Marbachegg- Talstation  fahren.

Heimreise von der Südelhöchi mit dem Bus bis Schüpfheim und da steht ja schon das Auto.

 

Anreise mit der Bahn

bis Escholzmatt und mit dem Bus weiter zur Marbachegg – Talstation.

Heimreise von der Südelhöchi mit dem Bus bis Schüpfheim und da wieder in die Bahn umsteigen.

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

Von Marbach lassen wir uns mit der Gondel http://www.marbach-lu.ch  auf die Marbachegg (1483m) tragen. Zuerst geht es mal runter. Bei Oberlochsitli gelangen wir auf  eine Alpstrasse und wandern nun ein Stück auf dieser Strasse. Bei Punkt 1303m beginnt die Strasse leicht zu steigen an. Bei Chadhus wandern wir an einer Kappele vorbei und gelangen so zur Alp Imbrig (1460m).

 

Dabei geniessen wir den Blick auf die Sichel

 

P1010009

und zurück auf die Marbachegg.

 

P1010010

 

Da ist die Gemütlichkeit von Weg vorbei. Nun steigt es immer mehr und mehr. Das Weglein wird immer steiler und steiler und windet sich am Wiesenhang empor hoch. Keuchend und schwitzend steigen wir immer höher. Die Sonne brennt so richtig an den Hang. Der Weg ist steil, zum Teil sehr steil aber bei trockener Witterung gut zu bewandern. Die Aussicht wird immer grandioser. Da zum Beispiel auf die Stockhornkette.

P1010019

 

Bei Punkt 2071m ist es geschafft. Ein herrliches Panorama entschädigt uns für all die Schweisstropfen, die wir unterwegs verloren haben. Ein Rastplatz ist auch bald gefunden und das Picknick schmeckt in dieser herrlichen Umgebung besonders gut. Vom Pilatus in die immer weissen Bernergipfel wandert nun der staunende Blick.

 

panorama 2

 

panorama 5

 

panorama 4

 

In weiter Ferne ist sogar die Jurakette gut zu sehen.

Nun geht es fast flach, Stückweise etwas unterhalb des Grates, manchmal auf dem Grat Richtung Schibengütsch geht die Wanderung weiter. Vor unseren Augen stehen die immer weissen Bernerriesen vor uns. Den Schibengütsch habe ich  nicht bestiegen, sondern bin fast unterhalb davon links nach unten abgebogen.

 

Das Weglein wäre zwar noch weiter gegangen, aber so ohne Wegmarkierung, das ist nicht so mein Ding. Zuerst etwas Steil geht es runter. Vor der 2. Abzweigung nach Chlus wird es flacher und bei Punkt 1600m gelangen wir auf die Alpstrasse. Der Blick zurück zeigt uns deutlich, wie weit hinunter wir schon wieder gewandert sind.

P1010033

 

Nach Wisstannen verlassen wir die Strasse und wandern auf einem Feldweg nach Schneeberg (1270m) runter. Da geht es wieder auf der Strasse weiter. Leicht steigend gelangen wir zu Punkt 1316m. Wer möchte, kann da über Salwidili (Restaurant) wandern. Ich bin aber aus zeitlichen Gründen auf der Strasse weiter gewandert 

 

Diese Strecke will und will einfach nicht enden. Da geht es fast alles durch den Wald.  Immer wieder wird die Sicht frei auf einen Teil unserer gemachten Tour. In Südelhöchi spendet ein Bushäuschen etwas schatten. Restaurants hat es da leider keines in der Nähe. Diese Tour sollte nur bei gutem Wetter gemacht werden.

Wanderschuhe, Picknick, Regenschutz und genug zu Trinken gehören einfach in den Rucksack.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Escholzmatt Nr. 244 oder 1:25'000 Sörenberg Nr. 1189. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

P1010035

 

50

 

zurück