Il Fuorn – Alp ScheraMunt la ScheraBuffalora ca. 5 Std.

 

100.jpg

Anreise mit dem Auto

bis zum Parkplatz Il Fuorn Park 6

 

Heimreise  mit dem Bus

von Buffalora zurück zum Parkplatz Il Fuorn Park 6

 

Anreise mit der Bahn und Bus

bis zum Parkplatz Il Fuorn Park 6

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

Il Fuorn (1794m) hat es ein Restaurant, da kann man sich noch stärken, wenn man möchte. Nun wandern wir zuerst einmal an der Strasse entlang zum Parkplatz Nr. 5. Da beginnt der Aufstieg immer gleichmässig im schönen Föhren - und Lerchenwald. Sobald wir aus dem Wald kommen haben wir die Alp la Schera (2095m) vor uns.

 

Il Fuorn

DSC00847.JPG

 

DSC00848.JPG

Alp Schera mit Lai da Ova Spin

DSC00850.JPG

 

Der Weg steigt nun mehr. Bei Punkt 2338m zweigen wir links ab. Ab anfangs Juli lohnt es sich den Boden gut zu betrachten, denn in dieser Gegend hat es viele Edelweisse. Es steigt nun recht steil den Berghang hoch.

 

Blick zurück zur Alp Schera

DSC00851.JPG

Felsformationen

DSC00852.JPG

Edelweiss

DSC00863.JPG

 

Oben angekommen, stehen wir auf einer grossen weiten flachen Ebene. Das steinige Gebiet ist mit Enzianen und anderen Bergblumen garniert. Links steht das Gipfelkreuz (2586m).

Ist da nicht ein schöner Picknickplatz? Da haben wir doch einen grossen Überblick auf den Nationalpark

DSC00856.JPG

 

Uns grüssen auf der anderen Seite die italienischen Berggipfel.

DSC00857.JPG

 

Auf der Ebene wandern wir nun  Richtung Buffalora. Der folgende Abstieg bis zu Punkt 3370m ist mit  steilen Abschnitten garniert. Da wird es flacher. Bis zu Punkt 2378m folgt ein leichtes auf und ab. Eine wunderschöne eigenartige gefärbte Landschaft begleitet uns.

 

DSC00859.JPG

DSC00862.JPG

DSC00864.JPG

DSC00865.JPG

 

Da ist auch der Nationalpark fertig. Nun geht es zuerst einmal kaum merklich runter immer gleichmässig. Am Wegesrand stehen Männertreu. Bald geht es etwas mehr runter zu Punkt 2195m.

 

DSC00867.JPG

< Nochmals blicken wir auf den Munt la Schera zurück.

 

Wir folgen  dem  Alpweg, der immer steiler wird und runter geht zu den Alpgebäuden der Alp Buffalora (2038m). Da verlassen die Alpstrasse und es geht leicht über einen Wiesweg runter.

 

Zurück wandert nur noch der blick zur Alp Buffalora. >

DSC00868.JPG

 

Schön weich ist es da. Das breite Bachbett ist kein Problem zum überqueren auch ohne Brücke und das nächste folgt zugleich. Als ich diese Tour machte, waren leider keine Tiere in mein Blickfeld geraten. Dafür belohnten mich die vielen Blumen. Im Restaurant Buffalora (1968m) ist das Warten auf das Postauto nicht von langer Dauer.

 

Wanderschuhe sind immer gut.

Regenschutz, zu Trinken und ein Picknick sollten immer im Rucksack sein.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Ofenpass Nr. 259 oder 1:25'000 S-Charl Nr. 1219 und Santa Maria Nr. 1239. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

50.jpg

zurück