SfazùPuntaltaPoschiavo ca. 4 Std.

 

200.jpg

Anreise mit dem Auto

bis nach Poschiavo und mit dem Bus nach Sfazù, Fermata weiterfahren. (Richtung Berninapass)

 

Anreise mit der Bahn

bis Poschiavo und da in den Bus nach Sfazù, Fermata weiterreisen. (Richtung Berninapass)

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

Wir starten unsere Wanderung bei der Busstation  Sfazù (1622m) in Richtung Richtung Cavaglia. Auf einem breiten Weg geht es zuerst flach. Unser Weg liegt dabei noch im Schatten, die Berggipfel begrüssen die Sonnenstrahlen.

 

DSC00164.JPG

 

Kurz nach der Bachüberquerung steigt unser Weg an, um dann kurz darauf wieder runter zu gehen. Kurz vor Prudaint zweigen wir rechts in ein Wiesenweglein ab. Nun steigt es wieder. Bald zweigen wir links ab und leicht steigen gelangen wir in einen breiteren Weg (1693m). Wir wandern nun für ein längeres Stück auf einer Druckleitung der Kraftwerke. Die Stollengänge umwandern wir. Einmal geht es oben durch, das andere mal geht es unten durch. Ein stetiges auf und ab sorgt für Abwechslung. Immer wieder können wir auf die gegenüberliegende Talseite schauen.

 

DSC00165.JPG

DSC00167.JPG

DSC00168.JPG

 

Mit der Zeit wird der Wald dichter. Die Stollenzugänge sind auch weg. Leicht geht es nun runter. Aber nicht lange und unser Weg steigt nun merklich an. Mit ein paar Kehren gewinnen wir bald an Höhe und gelangen so zu Punkt 1831m. Das ist auch unser höchster Punkt unseren heutigen Wanderung. Nun geht es runter. Glattgeschliffene Felsplatten machen diesen Teilabschnitt etwas mühsam. Es sieht wie in einem Bachbett aus. Nun erreichen wir Puntalta, eine Felsenterasse mit einem wunderbaren Blick in das Val Poschiavo.

 

DSC00170.JPG

 

Etwas weniger streng geht es nun runter und wir gelangen zu der Berninabahnlinie. Auf der gegenüberliegende Seite sind die Gletschermühlen von Cavaglia (1680m)zu bewundern. Dieser Abstecher lohnt sich. Die Gletschermühlen sind einmalig und auch die Rundsicht lässt nichts zu wünschen übrig.

 

DSC00185.JPG

DSC00180.JPG

DSC00176.JPG

DSC00178.JPG

 

Nun wandern wir nach Poschiavo hinunter. Zuerst geht es unten an den Bahngelleisen entlang. Für ein kurzes Stück geht es sogar oberhalb den Geleisen weiter.

 

DSC00190.JPG

Nicht weit vom Bahnhof Cadera überschreiten wir schon wieder die Geleise. Links und rechts säumen Steinmauern unseren Weg. Etwas weiter unten wandern wir für ein kurzes Stück auf einer Fahrstrasse weiter, die wir bald wieder verlassen.

DSC00193.JPG

 

 

Nochmals geniessen wir die Sicht in die weitere und nähere Umgebung. Noch tief unter uns liegen die Puschlaverdörfer.

 

DSC00196.JPG

DSC00197.JPG

 

Im grossen Zickzackkurs geht es runter. Meistens spendet uns da der Wald schatten.  Immer wieder hören und sehen wir die rote RHB, die uns weiterhin begleitet. Mal geht es etwas steiler, mal etwas flacher runter. Immer wieder haben wir Poschiavo vor uns, das immer näher und näher rückt. Nach der Bachüberquerung wird unser Weg merklich flacher.

 

Noch einmal überqueren wir die Bahnlinie, schauen zurück und bald sind wir in Poschiavo (1014m)angelangt.

 

DSC00202.JPG

DSC00198.JPG

 

Wanderschuhe sind immer gut.

Regenschutz, zu Trinken und ein Picknick sollten immer im Rucksack sein.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Berninapass Nr. 269 oder 1:25'000 La Rösa Nr. 1278. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

 

zurück

25.jpg