JufForcellinapass - SeptimerpassPass LunghinMaloja ca. 7 Std.

 

200.jpg

Anreise mit dem Auto

bis Thusis. Von da mit dem Bus nach Andeer und weiter bis nach Juf weiterreisen

 

Anreise mit der Bahn und Bus

bis Juf

 

Heimreise

von Maloja Post mit dem Bus nach St. Moritz und da in die Bahn umsteigen, um nach Thusis zurück zu fahren.

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

Die Wanderwegweiserzeiten sind auf dieser Tour eher  zu knapp angeschrieben.

 

Wir starten unsere Wanderung in Juf, dem höchstgelegene immer bewohnte Dorf (2117m). Auch im Hochsommer kann es in diesem Dorf am Morgen sehr frisch sein.

 

Zuerst geht es flach das Tal hinein. Bei Punkt 2185m zweigen wir links ab.

P1010029.JPG

 

Es steigt immer mehr, im Zickzackkurs gewinnen wir mehr und mehr an Höhe. So kommen wir auf eine kleine Ebene. Juf ist schon weit unter uns. Dafür können wir das ganze Avers überblicken.

 

Beim Wegweiser (2566m) halten wir uns rechts.

P1010039a.jpg

 

Es steigt nun noch leicht an auf 2636m. Da können wir ein wunderbares Panorama geniessen.

 

P1010041a.jpg

 

Dann geht es etwas runter auf 2584m, um dann für ein kurzes Stück flach zu werden. Eine Geröllhalde ist schnell überquert. Noch ein kurzes Stück und nun steig es zum Forcellinapass (2672m) hoch, an unbenannten Seelein vorbei. Juf ist jetzt aus dem Blickfeld verschwunden. Auf der Passhöhe hat es auch wieder ein Seelein.

 

P1010048a.jpg

P1010051.JPG

 

Nun hat man eine prächtige Aussicht auf die gegenüber liegende Seite.

 

P1010052a.jpg

P1010055.JPG

 

Auch der Blick zurück ist nicht zu verachten, mit den Leg da Sett (2390m). Ein herrlicher Platz ist das, um eine kurze Rast einzulegen.

 

P1010056a.jpg

 

P1010060.JPG

Nun geht es nur noch ein kurzes Stück runter runter, auf den Septimerpass (2310m).

 

Auf dem linken Foto schauen wir in Richtung Bivio.

 

Auf dem rechten Foto schauen wir Richtung Bergell.

P1010061.JPG

 

Es steigt wieder an. Mehr oder weniger immer gleichmässig steigen wir hoch. Irgendeinmal kriegen wir unser Ziel vor die Augen. Den Pass Lunghin  Er ist noch ein gutes Stück weit weg. Auch diesen Abschnitt ist ohne Probleme zu bewältigen.

P1010068.JPG

 

Kaum oben drehen wir uns um und können dabei fast unsere gemachte Tour überblicken und schon stehen wir vor einem speziellen Wegweiser

 

P1010071a.jpg

auf dem  Pass Lunghin (2645m).

 

P1010075.JPG

 

Auf der anderen Seite reihen sich die Engadiner- und Begellerberge aneinander. Unter uns sehen wir den tiefblauen Lägh dal Lunghin.

 

P1010076a.jpg

 

P1010080.JPG

Zu dem steigen wir nun runter. Schneereste und Felsabsätze wechseln sich ab. Auch manches flache Gewässer, das aus dem Schnee sprudelt überqueren wir. Am See (2484m) entlang geht es flach. das lädt zu einer Pause ein.

P1010081.JPG

 

Ein kurzer Aufstieg und wir stehen schon wieder vor einem Wanderwegweiser (2493m). Nun liegt uns das Engadin zu Füssen. Weit unten sehen wir den Silsersee.

 

P1010082a.jpg

P1010085.JPG

 

Nun geht es fast treppenartig im zickzack Kurs  recht steil nach  Maloja  (1809m) hinunter. Die Oberschenkel und Knie sind froh unten zu sein. Das warten auf den Bus in der Engadinerluft ist dann schon reine Erholung.

 

Die Wege sind gut und auch gut markiert.

 

Wanderschuhe sind immer gut.

Regenschutz, zu Trinken und ein Picknick sollten immer im Rucksack sein.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Jungfrau Nr.264 oder 1:25'000 Aletschgletscher Nr. 1269 . Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

 

50.jpg

zurück