Pigniu(Panix)- Panixerpass - Elm ca. 7 Std.

panix1.jpg

Der Russische General Suwrow musste auf seiner Flucht vor den Franzosen, im Jahre 1799, von Elm her über den Pass. Mit schwerem Geschütz und mangelndem Proviant waren die Soldaten überfordert. Dazu kam noch ein früher Wintereinbruch. Suwrow verlor fast alle Kriegsgeräte und viele seiner Soldaten.

Ich habe aber meine Wanderung in Pigniu (Panix)(1301m) gestartet. Natürlich kann man die Wanderung auch in Elm beginnen. Da bieten sich auch viele Übernachtungs möglichkeiten an. http://www.elm.ch  Bald nach Pigniu (Panix) verlasen wir die Fahrstrasse (rechts), wo zur Staumauer führt. Nun steigen wir im Zickzackkurs durch den Wald und gewinnen immer an Höhe. Nach ca. 2Std. haben wir das Alpgebiet von der Alp Ranasca (1985m) erreicht. Da ist auch der Schatten spendenden Wald vorbei. Vor der Passhöhe haben wir noch ein steileres Wegstück zu erklimmen. Aber keine Angst, klettern ist nicht nötig. Im Zickzack erreichen wir die Passhöhe (2407m). Da hat es eine kleine einfache Schutzhütte mit Kochgelegenheit, 15-20 Plätze Matratzenlager, (Decken vorhanden), Wasser kann man aus der Quelle holen, etwa 300 m weit in Richtung Hausstock. Nun steigen wir über Stein und Geröll hinunter. Das Glarnerland ist einfach steinig und auch nicht gerade flach. Nach etwa 2 Std. haben wir die Talsohle erreicht und wandern nun auf dem Fahrsträsschen nach Elm.(960m)

Anmerkungen: Die Wanderung nur mit Wanderschuhen machen. Verpflegt wird aus dem Rucksack.

Fahrpläne finden sie unter: www.sbb.ch

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Nr. 247 Sardona / 1:25'000 Nr.1174 Elm u.1194 Flims. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

Zurück zu GR

Zurück zu GL

 

panixerpass.jpg