KanderstegÖschinenseeOberbärgli – Bergstation/Öschinen ca. 5 Std.

 

berneroberland200

Anreise

mit Auto oder Bahn bis Kandersteg

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

Die Häuser von Kandersteg (1170m) liegen etwas verstreut im Tal. Es gibt vom Bahnhof her einige Möglichkeiten. Ich habe den Weg rechts vom Öschinenbach gewählt. Zuerst geht’s mal leicht steigend dem Wald entgegen. Schön ist es da im Schatten zu wandern. Bald steigt es auch etwas mehr an. Auf dieser Strecke ist es niergens steil und der Weg ist gut. Nach gut einer Std. ist der See (1593m) erreicht. Die Möglichkeit besteht da, sich im Restaurant zu Stärken. Wir wandern nun ein kurzes Stück dem See entlang und bewundern die hohen Felswände, wo den See umrunden.

P7260084

 

Der Weg wird nun schmal. Eine kurze Steigung und wir blicken auf den See hinunter, der immer wieder vor unseren Augen die Farbe wechselt. Am Hang entlang geht`s nun immer steigend dem Unterbärgli entgegen. Da kommt man schon etwas ins schwitzen, den da ist plötzlich kein Wald mehr, der Schatten spendet. Dafür ist die Rundsicht unbeschreiblich.

 

P7260086

Der Blick zurück zeigt uns, wie weit wir schon gewandert sind.

 

 

 

 

 

Das Unterbärgli lädt einem nur so ein um etwas zu Rasten.

P7260087

 

Der Weg zum Oberbärgli ist noch schweisstreibender und ein kurzes Stück auch etwas steiler, aber niergns gefährlich. In Oberbärgli (1978m) haben wir nun den höchsten Punkt der Wanderung erreicht. Die Gletscherwelt der Blüemlisalp blicken gewaltig auf uns nieder. Leider haben Wolken die Sicht abgedeckt.

P7260091

 

Wir machen nun fast eine Kehrtwendung .Flach geht’s hoch über dem See am Hang entlang. Wildblumen schmücken die Abhänge. Die schroffen Felshänge zum See runter, lässt einem schon etwas Hennenhaut wachsen.

 

P7260096

P7260097

P7260095

 

Nach Heuberg geht’s runter. Der Weg ist da schon etwas steil, aber niergens gefährlich. Bald einmal gelangen wir in einen breiteren Weg bei Punkt (1671m). Da halten wir uns rechts. Es steigt auch wieder ganz leicht an bis zur Station Öschinen (1682m). Aber kein Problem. Auf dem letzten Abschnitt lassen wir uns vom Sessellift ins Tal tragen. Durch das Dorf Kandersteg geht’s nun zu Fuss zurück zum Bahnhof. War das nicht ein herrlicher Tag?

 

Wer überhaupt nicht Schwindelfrei ist, sollte diese Tour nicht machen. Für die, wo trittsicher sind, ist diese Wanderung ein Genuss.

Diese Wanderung sollte nur mit Wanderschuhen gemacht werden. Essen, genug zu Trinken und Regenschutz gehören in den Rucksack.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Jungfrau Nr.264 und Wildstrubel Nr. 263oder 1:25'000 Adelboden Nr. 1247 und Mürren Nr. 1248. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

 

öschinensee

 

zurück