Stechelberg – Gimmelwald – Mürren – Grütschalp ca. 4 Std.

 

200.jpg

Anreise mit dem Auto

bis nach Stechelberg (bessere Parkmöglichkeiten)

 

Anreise mit der Bahn und Bus

bis Stechelberg

 

Heimreise

Das Auto mit dem Bus in Stechelberg holen

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir starten unsere Wanderung bei der Talstation (862m) der Gimmelwaldbahn in Stechelberg. Zuerst geht es über die Weisse Lütschine. Mehr oder weniger folgen wir nun dem Flusslauf das Tal hinein.

 

Mürrenbach

DSC00526.JPG

Der Blick zum Tal hinaus

DSC00530.JPG

Sefi-Litschena

DSC00533.JPG

 

Beim EW überqueren wir die Sefi-Litschena und da beginnt auch unser Aufstieg. Zuerst ist das Weglein schmal, wird dann nach der Wegvergabelung etwas breiter. Es steigt zünftig an. Bald schmückt der Schweiss unsere Stirn.  Zum Glück spendet uns da der Wald schatten. Tritt um Tritt, Kehre um Kehre, so gewinnen wir bald an Höhe.  Bei etwa Punkt 1120m wird es flacher. Auch unser Weg verbreitert sich.

 

DSC00540.JPG

Bei der Wasserbrigg (1165m) überqueren wir erneut die Sefi-Litschen und sehen bald weiter in das Tal hinein.

 

Bald ist auch der Wald zu ende und wir können da nun die grandiose Bergwelt geniessen.

Kurz nach Punkt 1240m lädt eine Bank uns zu einer Pause ein. Nun öffnet sich das Lauterbrunnental mehr und mehr.

DSC00542.JPG

 

Voll der Sonne ausgesetzt steigt es nun wieder mehr an. Da ist auch unser Weg wieder schmäler und im Gänsemarsch geht es weiter. So erreichen wir die Bergstation Gimmelwald 1363m). Noch eine Steigung und wir wandern für ein Stück auf dem Fahrweg weiter. Es steigt nun nicht mehr so stark. Kurz einen Blick zurück, und wir sehen hinter uns viele Hörner.

 

DSC00543.JPG

 

Bei Punkt 1516m nehmen wir die Abkürzung. Bald stehen wir wieder auf der Strasse und steigen nun auf diese bis nach Mürren (1638m) hoch. Kaum Verkehr behindert uns am Laufen. Den Mürren darf nur von Einheimischen befahren werden. Mürren ist auch unser höchstes Ziel von dieser Tour. Eines der Restaurants lädt zu einer Pause ein, wer kein Picknick dabei hat. Flach geht es durch den Ort. Dabei grüssen uns Eiger, Mönch, Jungfrau, Siberhorn und zuvorderst der Schwarzmönch.

 

DSC00546.JPG

 

Rechts, etwas unter uns lauert die Mürrenfluh. Ein Blick hinunter lohnt sich. Die Senkrechte Felswand lässt uns kalte schauer über den Rücken hinunter jagen. Die Station Mürren von der Schmalspurbahn lassen wir rechts liegen. Unser Weg folgt nun etwas oberhalb den Geleisen. Da stehen Bänke und laden uns ein um eine Rast zu machen. Das Picknick schmeckt herrlich bei der Alpengarnitur.

 

Die Jungfrau strahlt uns nur so an. Leider haben sich an diesem Tag der Eiger und Mönch sich mit Nebel eingekleidet.

DSC00556.JPG

 

Gegenüber liegt Wengen, unterhalb vom Männlichen, rechts ist das Lauberhorn bekannt von der Welcupabfahrt.

 

DSC00557.JPG

 

Ein Stück des Weges weiter können wir das Loucherhorn und weiter rechts das Faulhorn sehen.

 

DSC00559.JPG

 

Bei der Bahnstation Winteregg hat es schon wieder ein Restaurant. Weiter geht es schön gemütlich. immer etwas runter, so gelangen wir zur Bergstation Grütschalp (1486m). Im Beizli lässt es sich ruhig auf die Abfahrt der Gondel warten. Mit dieser lassen wir uns nach Lauterbrunnen hinunter tragen. Unter uns sind noch Teile vom alten Bahntrassin zu sehen.

 

Diese Wanderung lässt sich auch gut mit Kindern machen, da man die Tour ab Grimmelwald immer wieder abbrechen kann.

Wanderschuhe sind immer gut.

Regenschutz, zu Trinken und ein Picknick sollten immer im Rucksack sein.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Interlaken Nr. 254 und Jungfrau Nr. 264, oder 1:25'000 Mürren Nr. 1248 und  Lauterbrunnen Nr. 1228. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

 

zurück

50.jpg