Sargans – Malans SG – Oberschan – Werdenberg ca. 5 Std.

 

Anreise

 mit Auto und Bahn bis Bahnhof Sargans.

 

Heimreise

mit dem Bus von Werdenberg nach Buch und weiter mit der Bahn evt. zurück nach Sargans.

 

200

Vom Bahnhof Sargans (480m) geht es gerade aus in den alten Ortskern. Kurz nach der Kreuzung geht es links eine Treppe zur Kirche hoch. Nach der Kirche kommt ein Kneippbrunnen, da kann man gerade über die Strasse gehen und ein  Weglein führt auf kürzestem Weg zum Schloss (514m). http://www.pizol.ch   Dieses Teilstück ist nicht markiert.

P1010122

 

Der Strasse entlang geht es nun wieder runter. Wir wandern nun auf dem Schlossweg weiter, über Retell, am Eingang des ehemaligen Bergwerkes Gonzen. http://www.bergwerk-gonzen.ch/ vorbei Richtung Vild (428m). Bald zweigt der Weg links ab und leicht steigend gewinnen wir an Höhe. Die Sicht auf das Tal ist einmalig. Bei Atscha wird es fast flach und nun geht es  weiter im Laubwald über Schollberg. Bald gelangen wir auf eine Fahrstrasse. Da wandern wir in gleicher Richtung weiter. Nach der Brücke geht es links weiter und wieder nach der Brücke, kurz vor Chefibünt, noch einmal links Richtung Malans. Da haben wir den eigentlichen Schlossweg verlassen. Nun steigt es wieder an. An vielen Panzersperrungen vorbei, gewinnen wir wieder an Höhe. Beim Punkt 663m war der Wegweiser leider vom Holzschlag beschädigt und der Weg, wo gerade aus geht mit Holz versperrt. Wir zweigen rechts ab und wandern auf der Fahrstrasse durch den Wald bergab. Bei Punkt 570m gelangen wir auf die Fahrstrasse, wo von Azmoos nach Malans führt. Immer leicht steigend wandern wir  über Malans (617m) nach Oberschan (668m). Immer wieder haben wir wunderschöne Sicht ins Rheintal und ins Fürstentumlichtenstein auf dieser Wanderung.

 

Der Blick Richtung  Sargans mit dem Fläscherberg

 

P1010126

Der Blick durch das Rheintal hinunter

 

P1010127

 

Da gibt es einige Restaurants, um sich zu verpflegen. Beim Schanerried gelangen wir zu Punkt 683m. Da wandern wir rechts runter und gelangen wieder in der nächsten Verzweigung in den Schlossweg. Es  lohnt sich über diese unbekannten Dörfer zu wandern. Nun geht es links weiter. Ein schöner Weg geht durch dieses etwas engeren Tälchen nach Valschnära (657m).Und schon wieder sind wir auf einer Fahrstrasse. Nach dem überqueren des Baches zweigt der Wanderweg rechts von der Strasse ab. Bald ist St. Ulrich (532m) erreicht. Dem Schlossweg entlang, immer leicht steigend durchs Valcupp gelangen wir zur Kreuzung Fläsch. Biegen da scharf rechts ab, um dann wieder links weiter zu marschieren. Bei Punkt 556m haben wir den Schlossweg wieder verlassen und den linken Weg leicht steigend über Sunnebüel (597m) genommen.

 

Der Abstieg nach Altendorf (484m) ist etwas steiler und bei Nässe glitschig aber nur kurz. Über Runggels folgen wir dem Wegweiser Werdenberg. So haben wir nochmals einen Aufstieg. Es lohnt sich. Wir werden mit einer schönen Sicht auf das Schloss Werdenberg und seiner Umgebung belohnt. Wir kommen nun direkt zum Schloss und zum kleinsten  Stättchen der Welt  Werdenberg (446m).  http://www.grabs.ch  gelangten wir zum See. Ein Rundgang zum Schluss um den See und schon sind wir bei der Bushaltestelle.

 

P1010133

 

Diese Wanderung kann auch mit Kindern sehr gut gemacht werden. Der offizielle Schlossweg ist etwas kürzer. In Malans und Oberschan hat es Postautohaltestellen. Auch nach Sevelen kann die Wanderung unterbrochen werden.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Walenstadt Nr.237 oder 1:25'000 Sargans Nr. 1155 und Buchs Nr. 1135. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

 

zurück

50