TigignasLungatigia – Mon – Tiefencastel ca. 5 Std.

 

200.jpg

Anreise mit dem Auto

bis Tiefencastel, ab da mit dem Bus nach Savognin fahren

 

Anreise mit der Bahn und Bus

bis Savognin.

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

Wir starten unsere Wanderung bei der Bergstation Tigignas (1592m). Zuerst steigen wir zu Punkt 1640m hoch. Da schauen wir zuerst einmal in die Runde.

 

DSC02029.JPG

 

Nun wird es flach. Auf einem gemütlichen Weg wandern wir zu Punkt 1625m. Da halten wir uns links. Nun steigt es gemütlich an. An der Siedlung Tigias (1660m) gelangen wir zur Siedlung Lungatigia (1633m). Dabei überschreiten wir den höchsten Punkt dieser Wanderung.

 

Lenzerhorn

DSC02030.JPG

Namenlos

DSC02033.JPG

Lungatigia

DSC02034.JPG

 

Es geht nun schon abwärts. Bei Punkt 1561m überschreiten wir den Bach Adont. Unser Weg steigt wieder an. Aber nur kurz. Über uns stehen Felsköpfe, die wohl die Wanderer überwachen. Bald haben wir wieder freie Sicht Parsonz und Savognin und zum Piz d`Err

DSC02035.JPG

DSC02038.JPG

DSC02039.JPG

 

Dann geht es leicht runter, an den Häusern von Salaschigns (1492m) vorbei. Eine Gedenktafel erzählt uns da etwas aus der Geschichte dieser Häuser und Kirche. Wir sehen noch weitere Kirchen. Da kann man vieles darüber lesen http://www.savognin.info/DE/Sommer/Ort/Kultur/Kirchen-Kapellen.html.  Aber auch die Aussicht lässt sich nicht lumpen.

 

DSC02043.JPG

DSC02044.JPG

 

DSC02048.JPG

Ab Prudal  geht es für ein kurzes Stück steiler runter. Bald zweigen wir links ab und wandern mehr oder weniger flach  oberhalb der Dörfer Salouf und Pulens durch. Es ist einfach prächtig.

DSC02049.JPG

 

DSC02050.JPG

Nach einem kurzen Abstieg zweigen wir links ab und steigen gemütlich nach Del  (1373m) hoch. Wir steigen weiter bis zu Punkt 1403m hoch.

 

< Kirche Son Roc bei Del mit dem Lenzerhorn

 

Del mit dem Piz Ela >

DSC02051.JPG

 

DSC02053.JPG

Nun geht es runter nach Mon. Dabei überqueren wir die Fahrstrasse. Etwas unterhalb vom Dorfkern kommen wir in Mon (1231m) an.

DSC02054.JPG

 

Nun geht es abwärts. Auf unserer rechten Seite  sehen wir die Kapelle  San Cosmas e Damian. Da können wir weit in das Albulatal hinein schauen.

DSC02055.JPG

 

Nun umarmt uns der Wald. Bei  Punkt 947m gelangen wir auf die Fahrstrasse. Um die Kurve und schon verlassen wir sie rechts wieder. Gleichmässig geht es am Hang entlang runter. unter uns hören wir das rauschen der Fusses Gelgia. Ein kurzer heftiger abstieg und nun überqueren wir den Fluss. Wir sind in Tiefencastel  (859m)angelangt.

 

DSC02056.JPG

 

Wir wandern durch das Dorf. Wer möchte kann sich in einem der Restaurant stärken für den Aufstieg zum Bahnhof (885m), der etwas oberhalb vom Dorf steht. 

 

Wanderschuhe sind immer gut.

Regenschutz, zu Trinken und ein Picknick sollten immer im Rucksack sein.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Bergün Nr. 258 oder 1:25'000 Savognin Nr. 1236. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

 

zurück

 

 

25.jpg