RothenbrunnenTriegBalveins – Lac Miert – Rhäzüns ca. 4 Std.

 

200.jpg

Anreise mit dem Auto

bis Rhäzüns und mit der Bahn oder Bus nach Rothenbrunnen Bahnhof weiterreisen

 

Anreise mit der Bahn

bis Rothenbrunnen

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

Wir starten unsere Wanderung beim Bahnhof Rothenbrunnen (622m). Zuerst geht es flach am EW vorbei und bei der Firma Bühler. Da beginnt ein langer Aufstieg. Zuerst wandern wir auf einer Waldstrasse bis uns der Wegweiser rechts abbiegen anzeigt. Nun geht es mehr oder weniger auf alten Weggen im Wald hoch immer gleichmässig steigend. Über Trieg Sut (813m)gelangen wir nach Trieg (939m). Etwas unterhalb von Trieg gelangen wir wiederauf die Waldstrasse und haben für einen kurzen Moment ausblick auf,

 

Feldis mit dem Calanda

DSC00734.JPG

 und dem Domleschg

DSC00736.JPG

 

Der folgen wir nun bis zu Punkt 1123m.  Da ist dann der Lac Miert auf der Wandertafel zu lesen. Noch ein kurzes Stück auf der Strasse, dann zweigen wir rechts ab. Immer noch auf schönem Weg gewinnen wir an Höhe. Bald wird es flach. Wir wandern unter der Transportbahn von den Kraftwerken durch. Bald erreichen wir eine grössere Lichtung. Da zweigen wir links ab. Leider ist da die Wegmarkierung etwas schwach. Wir steigen nun dem Hang entlang hoch. Bei Punkt 1264m macht der Weg eine Kehre. Nun sind wir wieder im Wald. Bald wird es flacher. Wunderschön öffnet sich das Tal unter uns.

 

DSC00738.JPG

 

Die Maiensässsiedlung Balveins (1308m) haben wir auch bald durchwandert. Bei Punkt 1318m zweigen wir rechts ab. Eine kurze Steigung und dann geht es über Wiesen, später im Wald fast flach bis zum Lac Miert (1354m) weiter. Klein, aber fein liegt dieses Seelein eingebettet im Wald. Auf der rechten Seite hat es Platz für das feine Picknick.

 

DSC00741.JPG

DSC00742.JPG

DSC00745.JPG

DSC00746.JPG

 

Nun folgt der Abstieg. Von links nach rechts sehen wir Piz Segnas, Ringelspitze, Pizol, Calanda und Dreibündenstein

 

DSC00748.JPG

 

DSC00749.JPG

Auf einer Naturstrasse geht es nun runter.

 

< Der Rhein schlängelt sich noch weit unten durch das Tal.

 

Bald wird der Wald wieder dichter. Immer gleichmässig geht es nun runter. Kehre um Kehre. So gelangen wir nach Rhäzüns. >

DSC00751.JPG

 

Diese Wanderung kann man auch mit Kindern machen.

Wanderschuhe sind immer gut.

Regenschutz, zu Trinken und ein Picknick sollten immer im Rucksack sein.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Safiental Nr. 257 und Sardona Nr. 247 oder 1:25'000 Thusis Nr. 1215 und Reichenau Nr. 1195. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

 

zurück

 

50.jpg