Stn. MonsteinMonstein Dorf -  Jenisberg -  Filisur ca. 5 Std.

 

200

Anreise mit dem Auto

bis Filisur Bahnhof. Da parkieren und mit der Bahn bis zur Stn. Monstein weiterreisen.

 

Anreise mit der Bahn

bis Stn. Monstein.

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

Die Wanderung starten wir bei der Bahnstation Monstein (1346m). Ab Bahnhofgebäude wandern wir Richtung Davos. Zweigen aber nach wenigen Metern rechts über den Bahnübergang ab. Wandern dann auf einem schönen Naturfahrweg sachte durch den Wald hoch. Durch eine Abkürzung kann der Weg nach Monstein - Dorf über Wiesen abgekürzt werden. Ich bin auf dem Fahrweg geblieben und dann schliesslich auf der Fahrstrasse gelandet. Der Verkehr hält sich da in Grenzen. Ohne grosse Anstrengung gelangt man so ins Dorf (1636m),  Der Kirchturm ist einzigartig. Zuoberst im Dorf  ist Jenisberg dann auch angeschrieben.

P6020068

 

Zuerst geht es mal runter. Nach dem Bachübergang steigt es wieder an. Schön und immer gleichmässig. Bei Punkt 1612m nehmen wir den oberen Weg. Noch ein kurzes Stück und nun geht es im unteren Weg weiter.  Im Gänsemarsch geht es nun weiter und fast flach geht es durch den Wald am Hang entlang. Bei Punkt 1635m nehmen wir wieder den unteren Weg. Bald überqueren wir 2 Bachläufe. Da ist auch etwas Vorsicht angebracht. Das Weglein ist da schmal und felsig. Bei Löser wird der Weg wieder etwas breiter und nun geht es erst einmal abwärts. Bei Punkt 1469m überqueren wir das Chüetobel und gelangen bald zur Fahrstrasse. Auf der wandern wir in das kleine Dorf Jenisberg, wo am Ende  das „Gässelibeizlihttp://www.jenisberg.ch   auf Besucher wartet Aber auch die herrliche Rundsicht ist nicht ausser Acht zu lassen.

 

panorama

 

Nach einer Rast geht es gerade weiter. Nach den Stallungen geht es ein kurzes Stück runter und geht dann wieder flach weiter. Dieser Abschnitt ist noch auf keiner Wanderkarte eingezeichnet.

 

Der Blick schweift Richtung Filisur.

 

P6030072

Durch das Drostobel wurde ein neuer schöner Wanderweg angelegt. Es sieht gfürchig aus, wenn man den ersten Blick darauf wirft. Ist aber halb so wild. Eine eigenartige, steinige und wilde Landschaft prägt die Umgebung. Zuerst mal runter, dann flach geht es da. Nach dem Tobel kommt ein kurzer steiler Aufstieg.

 

P6030075

 

 

 

 

 

 

Und wer Glück hat, hat die RHB auf dem Wiesen – Viadukt erwischt.

 

P6030080

 

P6030085

 

Von Älpelli an wird der Weg angenehm breit und im gleichmässigen Schritt geht es nun runter. Mitte Juni blüht da der geschützte Frauenschuh. Über Schönboden (1204m) und dann kommt bald das Dorf Filisur ins Blickfeld. Nun ist der Bahnhof nicht mehr weit weg (1080m). Im Restaurant neben dem Bahnhof lässt es sich gemütlich den Kreis von dieser Wanderung schliessen.

 

 

P6030088

 

Diese Wanderung sollte nur mit Wanderschuhen gemacht werden. Etwas Trittsicherheit ist auch erforderlich.

Im Rucksack ein Getränk und Regenjacke sind ein muss.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 JBergün Nr.258 oder 1:25'000 Scalettapass Nr. 1217 u. Filisur Nr. 1216. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch  

 

50

 

zurück