Ennetbühl – Chlosteralp – Gössigenhöchi – Grundlosen – Amellsberg – Nesslau ca. 5 Std.

 

Anreise mit dem Auto

bis Nesslau, da in den Bus (Schwägalp) steigen und bis Ennetbühl fahren.

Die Heimreise ist nach der Wanderung von Nesslau weg.

 

Anreise mit der Bahn

bis Nesslau. Weiterreisen wie oben beschrieben.

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

Von Ennetbühl (885m) wandern wir Richtung Chlosteralp. Nach hundert Metern wird die Strasse zum Weglein, wo dann weiter oben wieder in eine Strasse mündet. Wir halten uns links, folgen der Strasse ein kurzes Stück und zweigen dann rechts ab. Über Risi gelangen wir zum Bauernhof Brüggli (1107m), wo wir auf der Fahrstrasse die Brücke überqueren. Weiter wandern wir, schon hoch über dem Tal, über Weiden und durch Wald zur Alp Gössigen mit dem schönen alten Bauernhaus aus dem 19. Jahrhundert. Wir steigen weiter auf, vorbei an mächtigen Ahornbäumen,  zur Vordere Chlosteralp und weiter zur Gössigenhöchi (1436m). Hier geniessen wir die herrliche Rundsicht.

 

Die Churfirsten haben noch ein Schneekleid an, Mattstock und Speer lassen rechts auf dem Bild  grüssen,

 

links die Hochalp,  rechts der Säntis  sind auch nicht weit weg

 

und nicht vergessen das untere Toggenburg.

 

Durch ein riedartiges Stück Weide und durch Wald marschieren wir nun abwärts zur Chuchiwis. Das schmucke Dorf in der Ferne am Hang ist Hemberg. Bei Ritteren stossen wir auf die Militärstrasse, der wir ein Stück Richtung Geren folgen. Wir zweigen dann links ab kurz nach Punkt 1194m und wandern nach Grundlosen hinunter. Da geht es wieder ein kurzes Stück der Strasse entlang. Bald zweigen wir wieder links ab.

 

Bald überqueren wir einen Bach, dem folgen wir nun ein kurzes Stück. Wandern an leider zum Teil an verlassenen Einzelhöfen vorbei, so gelangen wir nach Hof (972m). Wieder sind wir auf der Fahrstrasse gelandet. Ein kurzes Stück wandern wir nun auf der Strasse Richtung Amellsberg. Es steigt leicht an. Bald zweigen wir rechts ab und wandern am Hang entlang über Weiden und Matten Richtung Windegg. Bei Punkt 1012m gelangen wir wieder auf eine Fahrstrasse. Nun geht es sachte auf dem Grat runter an wunderschönen Toggenburger - Häusern vorbei.

 

So gelangen wir auf die Schwägalppassstrasse (882m), wo wir mit dem Postauto befahren haben. Die überqueren wir und folgen dem Bach auf dem Wanderweg und gelangen so nach Nesslau (759m), auf das wir schon eine Weile vorher unser Auge geworfen haben hinunter.

 

Diese Wanderung kann auch sehr gut von Kindern gemacht werden.

Wanderschuhe, Regenjacke, Picknick und genug zu Trinken gehören in den Rucksack.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Appenzell Nr.227 oder 1:25'000 Nesslau Nr. 11114. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

 

 

zurück