BowilChuderhüsiUsserchapfSignau ca. 4 Std.

 

200.jpg

Anreise mit dem Auto

bis Bowil Bahnhof, da parkieren.

 

Heimreise

Von Signau mit der Bahn nach Bowil (Richtung Bern) reisen.

 

Anreise mit der Bahn

bis Bowil

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

DSC00563.JPG

Im Frühling, wenn alles blüht sehr zu empfehlen. Wir starten unsere Wanderung beim Bahnhof Bowil (705m). Zuerst geht es flach Richtung Bowil Dorf. Bei den Häusern halten wir uns links (728m) und wandern nun weiter zum Hof Gärbi und zweigen rechts ab. Da beginnt nun die Steigung.

DSC00564.JPG

 

DSC00565.JPG

DSC00566.JPG

Mal  im Wald, mal auf freiem Feld steigt es nun immer gleichmässig an. Unterwegs können wir schöne Bauernhäuser bewundern. 

 

Auf dem rechten Foto sehen wir über dem Wald bereits den Turm.

DSC00567.JPG

 

Auf dem Turm  (1132m)haben wir den Blick bis zum Jura

DSC00568.JPG

 

Irgendwo sollte da der Napf auf dem Bild sein, leider war es an diesem Tag dunstig

DSC00571.JPG

 

Schwach zu erkennen sind die Schratte und die Brienzerrothornkette

DSC00574.JPG

 

Das Alpenpanorama liegt im Dunst

DSC00577.JPG

 

DSC00578.JPG

Leicht geht es runter zum Restaurant Chudrehüsi (1098m) (Di geschlossen). Dabei können wir diverse Holzfiguren bewundern. Wer mag wohl der künstler gewesen sein?

DSC00579.JPG

 

Weiter wandern wir geradewegs weiter runter zur underi Heimrüti (993m). Für ein kurzes Stück geht es auf der Asphaltstrasse weiter. Die verlassen wir rechts. Flach geht es über die Wiese zum Waldesrand. Da hat es eine Brätlistelle. Nun geht es im Wald weiter. Ein wunderschönes Weglein folgt nun. Nach dem Wald folgt ein kurzer Ausstieg zur Stockere (1021m). Nun können wir zurück blicken.

 

DSC00582.JPG

 

Noch ein Stück und wir überqueren die Strasse. Für ein kurzes Stück sind wir wieder im Wald und schon geht es  auf einer Naturstrasse weiter. Bald folgt eine Bank um sich etwas auszuruhen. Fast flach geht es weiter zu Punkt 1053m. Leicht geht es runter auf einer Asphaltstrasse. Wir folgen da der Fahrstrasse. Nach dem Wald zweigen wir links ab und wandern zur Langenegg (951m)runter. Vorbei an schönen Häusern blühenden Bäumen und gelben Wiesen.

 

DSC00584.JPG

DSC00585.JPG

 

Weiter geht es flach zur Höhi (961m). Ein ganz kurzes Stück auf der Fahrstrasse und wir schwenken links ab in eine Nebenstrasse um dann rechts in ein schmäleres Wiesenweglein einzubiegen.  Die folgende  Strasse ist  schnell überquert und nun geht es runter. Zum Teil auf breiterem Weg zum Teil auf schmaleren Weglein wandern wir nach Signau (683m) runter. Das schöne auf dieser Tour ist, dass man den grösseren Teil auf Naturwege wandern kann.

 

Wanderschuhe sind immer gut.

Regenschutz, zu Trinken und ein Picknick sollten immer im Rucksack sein.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Escholzmatt Nr. 244 oder 1:25'000 Langnau Nr. 1168. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

50.jpg

zurück