WidenbergOberchäserenGolzerensee- Bergstation Golzerenbahn ca. 4 Std.

 

200

 

Anreise mit dem Auto

bis zur Golzerenbahn

 

Anreise mit der Bahn

bis Erstfeld und da in den Bus umsteigen

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

http://www.lsb-golzern.ch

 

Wir starten unsere Wanderung an der Talstation (832m) der Golzerenbahn. Ein kurzes Stück geht es flach und schon beginnt der Anstieg. Immer gleichmässig steigt es nun an. Der Wanderweg ist gepflegt und gut. Zum Glück spendet der Wald uns Schatten. Bald einmal sind alle am schnaufen und schwitzen.  Kurz nach Punkt 1008m verlassen wir das Waldstück. Ein kurzes Stück geht es  im Täli aufwärts und nun wird es zuerst einmal flacher. Bald sehen wir auch die Häusersiedlungen von Golzeren. Kurz vor dem Berggasthaus Edelweiss (1404m) zweigen wir links ab Richtung Seilbahnbergstation.

 

P1010050

Ein kurzes Stück geht es nun flach weiter und wir geniessen dabei die schöne Rundsicht ins Maderanertal. Bald kommt der Wegweiser und wir wandern Richtung Wildgällenhütte weiter. Schon steigt es wieder. Zuerst etwas flacher und dann wieder steiler. Da sind wir voll der Sonne ausgesetzt. Der Schweiss rinnt nun in kleinen Bächlein hinunter.

Auf dem linken Foto sehen wir in das Maderanertal hinein und auf dem rechten der Bristen.

P1010051

 

Dafür wird das Panorama immer grösser. Nun ist Oberchäseren (1925m)  erreicht. Flach geht es nun  weglos zum Bockistock hinaus, wo uns das Panorama beim Picknick zuschaut.

 

Chli Wildgällen

P1010053

 

In der Mitte der Oberalpstock

panorama

 

Ein kurzes Stück zurück und wir sind wieder auf dem Weg. Nach der Bachüberquerung  zweigen wir rechts ab und verlassen wir die Wildgällenroute.

 

Nun geht es im Zickzackkurs nach Seewen (1432m) hinunter. Dabei können wir einen Blick in das Reusstal werfen.

P1010061

 

Ein kurzes Stück und wir stehen am Golzerensee (1409m). Wer möchte, kann sich da mit einem Bad erfrischen. Fast flach geht es nun zur Bergstation der Golzerenbahn. Wer möchte kann sich im Bergasthaus Edelweiss, das letzte vor der Bergbahn  noch stärken.

P1010063

 

Bei der Bergbahn gibt es kein Restaurant und auch kein Kiosk. Wir lassen uns dann mit der Seilbahn gemütlich ins Tal hinunter tragen.

 

Wanderschuhe sind immer gut.

Regenschutz, zu Trinken und ein Picknick sollten immer im Rucksack sein.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Klausenpass Nr.246 und Disentis Nr. 256 oder 1:25'000 Schächental Nr. 1192 und Amsteg Nr. 1212.. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

 

50.jpg

 

zurück