Airolo – Brugnasco – Lurenco – Osco ca. 5 Std.

Alta Strada 1.Teilstück

 

tessin

Anreise

mit Auto Bus Airolo und da parkieren. Nach der Wanderung von Osco mit dem Bus nach Faido und Rückreise nach Airolo mit der Bahn.

 

Anreise

Mit der Bahn  bis Airolo. Nach der Wanderung von Osco mit dem Bus nach Faido und Rückreise je nach bedarf.

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

 

Vom Bahnhof Airolo (1175m) geht es an der Post vorbei zur Gotthardstrasse hinauf und beim Friedhof halblinks vorbei. Durch Quartierstrassen wandern wir nach Valle, wo die Strada alta abzweigt und als schmaler Pfad zum Bach hinunter führt. Über Wiesenpfaden gelangen wir nach Madrano (1242m) hinauf. Hier nehmen wir den Weg links durch die Häuser hindurch. Nicht verpassen! Das Strässchen kreuzen wir und auf schönsten Wiesen- und Saumpfaden gewinnen wir an Höhe. Einen Blick zurück nach Airolo, ins Bedrettotal und auf die Kehren der Gotthardpassstrasse sollte man trotz Autobahnlärm werfen.

 

P8140115

P8140116

Bei Strada dei Morti kommen wir zur Fahrstrasse und bald sind wir in Brugnasco (1380m).

 

 

Immer drüber wurde die Sicht zum Tal der Leventina hinaus, als ich diese Wanderung machte, wie uns das Foto leider zeigt. Auf dem Teersträsschen wandern wir weiter nach Altanca (1390m). Beim nächsten Wegweiser "Altanca Foss" den Pfeil zum Ritomsee-Restaurant bitte nicht beachten! Kurz nach Ronco (1368m) zweigt rechts ein schmaler Wiesenpfad ab, auf dem wir bis kurz vor Deggio bleiben können. Ab Deggio folgt wieder ein Stück Teerstrasse. Bei den obersten Häusern am Waldrand beginnt ein schöner Wanderweg zwischen Naturwiesen voller Schmetterlinge und Grillen. Nach Lurengo (324m)wandern wir im Wald.

P8140117

 

Ein bequemer Weg zum Bosco d'Öss, dann steigen wir auf einem ruppigen, steilen Zickzackweg voller Wurzeln und Steine bergab In Freggio (1037m) auf dem Aussichtsbänklein geniessen wir unsere Pause mit Blick auf die Kehrtunnels der Gotthardbahn. Wir steigen links durch die Häuser zum Strässchen hinauf. Weiter geht`s dem Teersträsschen entlang bis zum obersten Bauernhaus. Die folgende Strecke durch Weiden und lichten Wald ist ein Genuss. Bald ist Osco (1157m) zu sehen. Müde, aber um eine schöne Wanderung reicher setzten wir uns ins Postauto und lassen uns gemütlich ins Tal nach Faido transportieren.

 

Diese Wanderung sollte nur mit gutem Schuhwerk gemacht werden. Regenschutz und zu Trinkengehören in den Rucksack. Verpflegungsmöglichkeiten gibt es fast in jedem Dorf, aber ein Picknick aus dem Rucksack ist immer ein Genuss.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 V.Leventina Nr.266 oder 1:25'000 Ambri-Piotta Nr. 1252. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

 

valentina

 

zurück