HedingenTürlerseeAlbishornAlbispasshöhe ca. 4.30 Std.

 

 

200.jpg

Anreise mit dem Auto

bis Hedingen

 

Heimreise

von der Passhöhe mit dem Bus nach Hausen am Albis fahren, umsteigen und nach Affoltern am Albis weiterreisen und mit der Bahn zurück nach Hedingen zurück fahren.

 

Anreise mit der Bahn

bis Hedingen

 

Den Fahrplan finden sie unter: www.sbb.ch

 

Wir starten unsere Wanderung am Bahnhof Hedingen (501m). Ein steiler Aufstieg durch das Dorf begrüsst uns. Aber schon bald stehen wir am Hedingerweiher (570m). Der Kiosk auf der andern Seite lädt auch nicht Badegäste zu einem Kaffee ein.  

DSC01340.JPG

 

 

DSC01321.JPG

Mal  geht es leicht aufwärts, dann wieder leicht runter, so geniessen wir die Felder, die unseren Weg säumen. Am Rastplatz Dachs (638m) wandern wir vorbei. Nach dem Weiler Müliberg (668m) beachten wir den Wegweiser nicht und nehmen den linken Weg.

DSC01322.JPG

 

DSC01324.JPG

 Durch den Chlosterwald und Itschligweid geht es nun. Da haben wir bald eine schöne Sicht  auf den

< Türlensee. 

 

Es geht leicht runter an den See (643m. Dem See entlang geht es weiter auf dem Radweg bis zur Bustation Tüfenbach (670m). Da zweigen wir links ab. Leicht steigend wandern wir durch das Dörfchen Tüfenbach (698m). >

 

Bei der 2. Wegvergabelung zweigen wir rechts ab.

DSC01326.JPG

 

Für ein kurzes Stück geht es nun runter. Bald sind wir in einem grösseren Waldstück verschwunden. Gleichmässig steigt es nun wieder an.  Nach der Waldhütte geht es leicht runter, aber nicht lange und wir zweigen links ab. Bald ist der Wald fertig. Oberhalb Hinter Albis geht es immer in gleicher Richtung wieder steigend weiter. Dabei sehen wir wunderschön in das Zugerland und See.

 

DSC01327.JPG

DSC01328.JPG

 

Beim Waldesrand angekommen, halten wir uns rechts, dann links, eine Kurve und vor der nächsten Häusergruppe zweigen wir links ab. Noch eine letzte Steigung und plötzlich steht das Gipfelrestaurant Albishorn (909m)vor uns. Der Zürisee liegt uns zu Füssen. Auf dem rechten Foto sehen wir sogar den Seedamm und dahinter die Glarneralpen.

 

DSC01329.JPG

DSC01330.JPG

 

Ein kurzer Abstieg auf (878m) und schon steigt es wieder an. Der Bürglen (915m) ist höchster Punkt der Albiskette und unserer Wanderung. Wieder geht es runter zur Schnabellücken (804m). Leider alles im Wald. Bald es geht wieder aufwärts auf die Hochwacht (878M9. Da steht ein Aussichtsturm. Es lohnt sich bei klarem Wetter diesen Turm zu besteigen. Der Hügel kann aber auch umwandert werden.

 

Nun geht es nur noch runter zur Albispasshöhe (776m). Dabei schauen wir auf die Stadt Zürich runter.  

 

Das meiste von der Tour sind breite Wege. Es hat sehr wenig Hartbelag.

 

Wanderschuhe sind immer gut.

Regenschutz, zu Trinken und ein Picknick sollten immer im Rucksack sein.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Zürich Nr.225 oder 1:25'000 Albis Nr. 1111. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

DSC01332.JPG

 

1.jpg

zurück