Aarau – Schinznachbad – Habsburg – Brugg ca. 5 Std.

 

aarau1

Anreise

von Vorteil mit öffentlichen

Verkehrsmitteln,

da das parkieren in der Stadt

schwierig und teuer.

Den Fahrplan finden sie unter:

www.sbb.ch

 

 

Vom Bahnhof Aarau (382m), durch die Altstadt ist es nicht weit bis zur Aare. Wir wandern nun gemütlich am rechten (südlichem) Ufer entlang, flussabwärts.

 

Biberstein

Aarschachli

 

 

 

Wehr

DSC03746.JPG

 

auf der Insel

DSC03744.JPG

 

die Aare führt Hochwasser

DSC03742.JPG

 

Brücke auf die Insel

DSC03741.JPG

 

Nach Wildegg ist auf der andern Flusseite das Schloss Wildenstein auszumachen. In Schinznachbad (364m) verlassen wir den Aareweg. Wandern durch die Bahnhofdurchführung und verlassen das Dorf Richtung Habsburg (470m). Die Burgbesichtigung ist fast ein Muss. An diesem tag wurden die Regenwolken immer dichter.

 

Habsburg

DSC03736.JPG

Rhein mit Schwarzwald

DSC03733.JPG

Richtung Mittelland

DSC03732.JPG

 

Sie kamen aus dem Elsass und dem Dunkel der Geschichte in den Aargau. 

Auf dem Wülpelsberg, nahe ihrer späteren Stadt Brugg, unweit des Zusammenflusses von  Aare, Reuss und Limmat, errichteten sie um das Jahr 1020 eine feste Burg. 1108 wurde der Bau erstmals in einer Urkunde unter dem Namen "Havichsberch" erwähnt. Es war die Zeit, da adlige Herren begannen, sich nach ihren befestigten Wohnsitzen zu nennen. Immer öfter tauchte so auch die Bezeichnung "Grafen von Habsburg" in Dokumenten auf und zeugte von den Bemühungen der Familie, Grundbesitz, Rechte und Privilegien zu mehren. Die Dynastie der Habsburger wuchs aus Ihrer engeren Heimat heraus und der Schwerpunkt ihrer Besitzungen und politischen Macht lag schon bald nicht mehr im Aargau.  Doch während die Habsburger sich anschickten grosse Teile Europas und schliesslich der Welt zu beherrschen, ging ihnen ihr Stammschloss schon 1415 verloren und konnte trotz diverser Bemühungen nicht mehr zurückgewonnen werden..... Erst 1989 schloss sich sozusagen der Kreis mit dem Tod der letzten gekrönten Habsburgerin und ihrer Rückkehr in den Aargau ....

 

Die Sage von der Gründung der Habsburg

 

Nach einer inforeichen Rast wandern wir weiter durch den Rainwald, am Galgenhubel vorbei Richtung Brugg. Windonissa für alle Römerliebhaber ein Begriff. Aber auch ein Besuch im Amphitheater darf nicht fehlen. Aber auch die Stadt Brugg ist sehenswert. Wir haben ja Zeit, denn am Bahnhof Brugg (352m) fährt immer wieder ein Zug in alle Richtungen.

Diese Wanderung kann auch sehr gut mit Kindern gemacht werden. Im Rucksack zu trinken und ein Picknick dabei zu haben ist immer gut.

 

Die Wanderroute ist proportional gezeichnet.

Die Wanderung finden sie auf folgenden Landeskarten: 1:50'000 Olten Nr. 224 und Baden Nr. 215 / 1:25'000  Aarau Nr. 1089, Baden Nr. 1070 und Frick Nr. Sie können sie bestellen unter: http://www.swisstopo.ch

 

aarau

 

zurück